Boutique Amps

« Spezialsound aus handgebauten Kleinserien »

Röhrensound von der Stange ist einfach nicht genug? Ein Blick über den Tellerrand von Marshall, Fender und Co. hinaus eröffnet ganz neue Perspektiven. Die Welt der Boutique Amps wartet. Doch was sind Boutique Röhrenamps eigentlich? Wie werden die Liebhaberstücke gebaut? Welche Hersteller bieten Boutique Amps an und was macht diese Röhrenverstärker so besonders? Wir wollen das Thema umfangreich beleuchten und laden ein zu einer Reise voller exklusiver Röhrenverstärker und deren Technik!

Was ist ein Boutique Amp?

Immer wieder ist in den einschlägigen Foren und der Fachpresse vom sogenannten Boutique Verstärker zu lesen. Im Grundverständnis sind Boutique Amps Gitarrenverstärker, welche ursprünglich durch Nutzer selbst, später dann in spezialisierten Werkstätten an individuelle Vorlieben angepasst wurden. Bis heute entstehen diese Amps häufig in kleinen, aber sehr populären Werkstätten wie denen von Dave Friedman oder Michael J. Soldano. Um zu verstehen, was sich hinter dem Begriff Boutique Amp verbirgt, müssen wir einige Schritte in der Zeit zurückreisen. Im sonnigen Kalifornien der 1960er Jahre erfreute sich der Fender Princeton, wie überall sonst auch, unter Musikern eines hervorragenden Rufes. Doch manch avantgardistischer Gitarrist war mit den in Serie hergestellten Gitarrenverstärkern nicht zufrieden und suchte durch technische Variationen das letzte Quäntchen Gain und Lautstärke aus dem Gitarrenverstärker zu holen.

Um dem suchenden Gitarristen endlich „den“ Sound zu geben, entwickelte die damals sehr junge Verstärkerschmiede Mesa Boogie Amps, die sich technisch und klanglich an „Hot Rodded“ Fender Verstärkern orientierten. Die heute ebenfalls legendäre „Mark“ Serie war geboren. Die Gitarrenverstärker der Kalifornier trafen den Nerv der Gitarristenszene und setzten sich fortan als Boutique Amps gegen die Serienprodukte durch – nicht zuletzt durch den persönlichen Einsatz eines jungen, aufstrebenden Gitarristen, der schon bald einer der Größten der Szene sein sollte – Carlos Santana.

Carlos Sanatana 1973 in Hamburg

Boutique Amps heute

Seit den 1960ern und dem Aufstieg von Mesa Boogie zu einem Amp-Giganten hat sich viel getan. Doch noch immer werden unter der Bezeichnung „Boutique“ Verstärker angeboten, die sich durch sorgfältige, händische Bauweise, besondere Schaltungsdetails und individuelle Sounds auszeichnen. Die Bauweise in Einzelproduktion ermöglicht den Einsatz sehr viel hochwertigerer Komponenten und treibt neben dem Material- und Arbeitsaufwand natürlich auch den Preis in die Höhe – auch das scheint ein Markenzeichen der Röhrenverstärker aus der Boutique Szene zu sein. Neben allerhand kleinen, handwerklich arbeitenden Betrieben bieten auch die Großen der Branche immer wieder besondere Kleinstserien ihrer handgefertigt Gitarrenverstärker an – handverdrahtet und selektiert, zusammengebaut von erfahrenen Ingenieuren. Bekannte Vertreter der Boutique Bauweise sind etwa Soldano, Friedman, Bogner, Realtone, Koch, Diezel, aber auch die hochwertigen Amps vom Tube Amp Doctor werden von Hand gebaut!

TAD Blackface 14 Reverb Combo, AA1164 Style

Warum handgefertigt kaufen?

Handgefertigte Gitarrenverstärker aus kleiner Fertigung erfreuen sich seit langer Zeit besonderer Beliebtheit. Doch warum gibt es für viele Gitarristen keine Alternativen mehr zu den Kleinstserien und Einzelstücken? Schließlich liegen die Preise der Röhrenverstärker über denen der bekannten und verlässlichen Serien-Verstärker. Wir betrachten die drei wichtigsten Punkte, die beim Kauf eines handgemachten Verstärkers eine Rolle spielen: Sound, Qualität und natürlich Emotionen.

Sound

Gitarristen sind, wie wohl alle Musiker, extrem experimentierfreudig: Die Suche nach dem perfekten Sound begleitet uns alle vom ersten Tag an und wird wohl, soviel sei hier verraten, niemals enden. Zum Glück, alles andere wäre schlichtweg langweilig! Auf der Suche nach neuen Facetten im Klang der eigenen sechs Saiten bewegen wir uns in einer ganzen Welt voller Ausrüstung, Effektgeräte, Gitarren und natürlich: Röhrenamps, am besten handgefertigt!

E-Gitarre lehnt an Verstärker

Wie bei der kurzen Einleitung zum Thema bereits angeklungen, können Röhrenverstärker aus Kleinserien oder Einzelproduktion dabei helfen, den eigenen Sound zu definieren und zu verändern – und das Ganze höchst individuell. Weiter individualisierbar ist der Sound mit den passenden Markenröhren von Tube Amp Doctor. Mit Mesa Boogie, so könnte man argumentieren, erreichte Santana erst das, was ihn Jahre später unsterblich machen sollte: seinen unverkennbaren Sound. Doch nicht nur für Ausnahmegitarristen ist der Schritt zu individuellem Sound ein guter: In einer Welt, in der pro Jahr hunderttausende Serienamps produziert werden, ist ein wirklich eigener, individueller Klang etwas Besonders und hilft dabei, die Welt der Musik bunt zu halten!
6L6GCM-STR REDBASE TAD PREMIUM Selected

Qualität

Handgemachte Verstärker unterscheiden sich nicht bloß durch einen feineren Klang von ihren in Serien produzierten Kumpanen, sondern setzen in den allermeisten Fällen auch auf hochwertige Verstärker-Bauteile. Besonders im Bereich der Röhrentechnik werden hochwertige, maschinell nicht verarbeitbare Bauteile eingesetzt, welche sich deutlich von Massenware unterscheiden. Wir bitten, diesen Absatz nicht falsch zu verstehen, denn er ist nicht als Kritik an der Serienproduktion zu verstehen. Es ist großartig, dass heute schon mit geringem monetärem Aufwand ein guter, solider Amp erworben werden kann. Denn das ermöglicht vielen tausend zumeist jungen Gitarristen einen Einstieg in die wunderbare Welt der Musik.

Tweed One-5, 5F1 Style Amp-Kit - Special 12"

Doch aus einem wirtschaftlichen Aspekt ist der Einsatz von günstigeren, maschinell verarbeiteten Teilen unabdingbar – und hier unterscheiden sich Röhrenverstärker aus kleinen Handwerksbetrieben eben von der Massenware deutlich. Ob die eingesetzten Bauteile auch den entsprechenden Aufpreis rechtfertigen? Diese Frage muss ein jeder Gitarrist sich selbst beantworten, insbesondere im Hinblick auf unseren letzten Punkt:

Emotionen

Seien wir doch mal ehrlich, am Hobby (oder Beruf) Musik ist nicht vieles rational erklärbar. So ist es mit Instrumenten (braucht man WIRKLICH mehr als vier Gitarren?), Zubehör und eben auch Verstärkern. Das Bedürfnis, neue Technik zu erwerben, wird nicht umsonst im englischen als GAS („Gear Acquisition Syndrome“) bezeichnet: Die Lust danach, Neues auszuprobieren, zu experimentieren und auf sich wirken zu lassen, befriedigt einen Kernbereich jedes Musikers. Sie setzt Kreativität frei, gibt uns die notwendige Motivation, weiter zu üben, zu proben und zu schreiben. Und natürlich ist es ein großartiges Gefühl, ein „besonderes“ Stück Equipment sein Eigen zu nennen.

E-Gitarrist spielt emotional

Bei Boutique Amps ist das nicht anders – die Verstärker strahlen eine gewisse Exklusivität aus, sind einmalig und individuell. Wer mag da nicht gerne den ein oder anderen Ton extra anschlagen? Das emotionale Bedürfnis, sich selbst musikalisch zu erweitern wird durch Amps aus Kleinstserien oder Einzelanfertigung auf eine ganz besondere Weise bedient – ein weiterer, guter Grund dafür, das Konto für einen entsprechenden Amp zu plündern! Besitzer von Boutique Amps sind Liebhaber – und genau für sie wurden sie entwickelt!

Technische Veränderungen am Amp – auch für handgemachte Verstärker?

Auch der teuerste Röhrenverstärker aus Einzelfertigung braucht früher oder später einmal ein neues Röhren-Set, Elkos oder andere Bauteile. Anders als bei Serienamps ist es für den geneigten Heimtechniker nun mitunter schwieriger, die richtigen, geeigneten Ersatzteile zu identifizieren. Schwierigkeiten machen vor allem fehlende Bau- und Schaltpläne, eigenwillige Verdrahtungen und exklusive Bauteile. Durch die Auswahl spezieller Parts setzen die Entwickler von Verstärkern in Boutique-Bauweise Zeichen im Bereich Klang und Design – ein Ersatz kann mitunter schwer erhältlich sein. Mit über 650.000 Bauteilen ist TAD ein verlässlicher Ansprechpartner – auch für die ausgefalleneren Wünsche im Bereich der Röhrentechnik!

Garantie, Wertverlust, etc.

Der Kauf eines Verstärkers aus Einzelfertigung ist eine Investition in hochwertiges Equipment, die sich auf jeden Fall lohnt. Bei jedem Riff zahlt sich die Anschaffung in Form des unnachahmlichen und einzigartigen Sounds aus. Aber auch was Langlebigkeit und  Zuverlässigkeit angeht, kannst du bei Amps aus Einzelanfertigung in der Regel mehr erwarten. Grundsätzlich solltest du aber bedenken, dass im Fall eines akuten Defekts nicht jede Reparatur selbst durchgeführt werden kann. Besonders Lötarbeiten im Inneren der Boutique Verstärker können schnell zum Großprojekt werden. Deswegen ist es oft die bessere Lösung, sich in solchen Fällen an den Hersteller zu wenden. Doch nicht nur die Komplexität der Reparaturen machen den Weg zum Fachmann oft empfehlenswertauch ein etwaiger Garantieverlust kann drohen, wenn man selbst Hand anlegt. Allerdings erweisen sich die meisten Hersteller in diesem Punkt als deutlich kulanter, wenn es dabei um Boutique Verstärker aus eigener Produktion geht.   

___________________________________________________________________________________________________________________________
Bildquellen:
Beitragsbild: © George Dolgikh – stock.adobe.com
Carlos Sanatana 1973 in Hamburg: © Heinrich Klaffs,  https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Gitarre lehnt an Verstärker: © serkucher – stock.adobe.com
E-Gitarrist spielt: © jehafo – stock.adobe.com