Über TAD Premium Tubes:

 

TAD führt die Qualitätskontrolle für alle TAD-Röhren unter strikter Überwachung unserer Techniker durch. Dafür haben wir eigens Prüfsysteme entwickelt und gebaut, welche uns erlauben, die Röhren in konkreten Verstärkerschaltungen unter realen Bedingungen mit Spannung bis zu 600 V zu prüfen. 

Echte Röhrenqualitätskontrolle ist für TAD jedoch weit mehr als ein pures Testen. Bevor eine Röhre als TAD-Röhre akzeptiert werden kann, muss diese extensive Musterserientests und später immer wieder Stichproben bestehen. Diese beinhalten u. a. die Prüfung auf konsistente Parameter, mechanisch wie elektrisch, Leistungstest, Dauervolllasttest, mechanische Belastbarkeit und natürlich die klanglichen Aspekte in verschiedenen bekannten Verstärkern.

Die eigentlichen Tests setzen ein ordentliches Einbrennen der Röhren voraus, um die gleichmäßige Emission der Kathode zu gewährleisten. Da dies ab Werk meist nicht der Fall ist, haben wir unser eigenes Einbrennsystem entwickelt. Jede TAD-Röhre wird von unseren qualifizierten Prüfern getestet. Jede Pentode durchläuft eine optische  Prüfung, wird unter Betrieb auf Mikrophonie abgeklopft und gleichzeitig über ein Monitorsystem auch auf Rauschen, Brumm- und Störgeräusche abgehört. Dann erst werden die Parameter gemessen und nach Ia (PC) und Gm (TC) gematched. Jede Testreihe umfasst 400–500Röhren,um die engen Toleranzen von 0,5 mA (PC) zu erreichen.

Alle TAD-Röhren und -Schachteln werden mit PC- und TC-Werten etikettiert und erhalten eine Serien-Nummer, um jede Röhre, die wir jemals getestet haben, identifizieren zu können. Die Qualität der Selektion und des Matchings der TAD-Röhren überprüfen wir permanent selbst, da unsere Service-Werkstatt täglich TAD-Röhren verwendet und wir diese in unseren TAD Amp-Kits auch selbst verbauen. Somit verfügt TAD über ein lückenloses Qualitätssicherungssystem für Verstärkerröhren.Alles unter einem Dach – bei TAD in Germany.
 
 
 
 
Hier können Sie der anonymisierten Datenerfassung ganz widersprechen.